« Zurück

mittendrin!-Reporter: Bowling-Verein und Super-Bowl Regensburg

Von den mittendrin!-Reportern Alexander, Martin und Sabrina

Der Sport Bowling ist ein interessanter Sport.

Deshalb wollten die mittendrin!-Reporter herausfinden, ob es auch für Behinderte und Rollstuhl-fahrer geeignet ist.

Wir entschlossen uns, den Bowling-Verein „BV 68 Regensburg" in Regensburg anzusehen.

Unser Ansprech-partner war Herr Gröger.

Er beantwortete unsere Fragen, dadurch erfuhren wir viel über den Sport Bowling.

Den Bowling-Verein gibt es seit 1968.

Die Bowling-Bahn Super-Bowl in Regensburg gibt es seit 1995.

Dort trainiert der Bowling-Verein regelmäßig.

Der Bowling-Verein hat 110 Mitglieder, davon sind 20 Kinder.

Kinder können ab ca. 7 Jahren mitmachen, denn sie müssen die Bowling-Kugel heben können.

Die kleinste Bowling-Kugel wiegt 3 kg.

Nachdem unsere Fragen beantwortet waren, durften wir selbst ausprobieren, wie Bowling spielen geht.

Es gibt beim Bowling spielen nur 2 Regeln: man darf die Linie nicht übertreten und man muss immer mit der gleichen Hand spielen.

Sogar Rollstuhl-fahrer können Bowling spielen.

Für Rollstuhl-fahrer gibt es eine extra Rampe, sodass die Bowling-Kugel auf die Bahn rollen kann.

Ca. alle 6 Wochen ist am Montag ab 16:30 Uhr ein inklusiver Bowling-abend.

Dieser wird aber frühzeitig angekündigt.

Der nächste Termin ist der 19. Dezember 2016.

Dort können Menschen mit Handicap kostenlos Bowling spielen.

Den mittendrin!-Reportern hat es einen riesen Spaß gemacht, aber man muss aufpassen welche Kugel man nimmt.

Denn die Kugeln wiegen unterschiedlich viel.

Die kleinste Kugel wiegt 3 kg, die größte Kugel wiegt 8 kg.